Deine erste Landing Page

///Deine erste Landing Page

Deine erste Landing Page

By |2019-10-09T16:15:12+02:00Oktober 9th, 2019|Blog|0 Comments

​Erstelle Dir mit diesem Guide Deine erste Landing Page

​Einer der heißesten Themen in den Social Media Portalen ist die Erstellung einer Landing Page und das nicht ohne Grund, denn viele Online Marketing Profis wissen die Vorteile zu schätzen, wie z.B. einfache Leadgenerierung, beste Option potenzielle Kunden für den eines Produktes zu überzeugen und vieles mehr. Damit auch Du Dein eigenes oder erworbenes Produkt an den Mann bzw. an die Frau bringen kannst, findest Du hier einen umfassenden Guide rund um die Landing Page.

More...

​Hinweis:

​Die Bilder sind Screenshots eines Thrive Theme Templates, das ich häufig für die Erstellung von Landingpages verwende. Zudem verwende ich für die Erstellung das zusätzliche Plugin "Thrive Architect" (= Drag & Drop PageBuilder). Der Vorteil dieses Plugins ist, dass man diverse Elemente wie z.B. eine Schaltfläche (= Button), Icons, Testimonials (= Kundenmeinungen) ganz einfach aus einer Leiste holen kann.

​Was ist eine Landing Page?

​​Übersetzt ist die sogenannte Landing Page eine Seite worauf Kunden "landen", wenn Du ihre Aufmerksamkeit z.B. durch Deine Werbung erreicht hast und sie daher auf Deinen Link klicken. Der Unterschied zu einer üblichen Content-Page ist, dass in einer Landing Page ​im Fokus das Produkt steht. Das heißt also, dass sämtliche Ablenkungen wie z.B. Menüs oder Sidebars von der Seite verschwinden. Was auf der Landing Page vorhanden sein soll ist die detaillierte Information zum Produkt, eigene Meinung (für das Kunden-Vertrauen) sowie kostenlose Angebote.

​Die Vorteile einer Landing Page

​Weshalb wird eine Landing Page im Online-Marketing so sehr geschätzt? Hier findest Du die Vorteile im Überblick:

  • Direkte Anfrage-Optionen (Lead-Generation)
  • Detaillierte Informationen zum Produkt
  • Gutes Ranking Ergebnis

​Wofür werden Landing Pages eingesetzt?

​Für den Einsatz von Landing Pages gibt es drei Optionen, die ich Dir vorstellen möchte. 

​Als Sales-Page

​Einer der verbreitetsten Optionen ist die Erstellung einer Sales-Page für die Kunden Generierung. Darauf können sie entweder Dein eigenes oder erworbenes Produkt kaufen.

​Opt-In Page

​Diese Art einer Landing Page eignet sich hervorragend, wenn sich ein Besucher für den Newsletter einträgt, oder auch für kostenlose Angebote. Du kannst dadurch recht schnell neue Leads generieren.

​Webinar-Page

​Bietest Du etwa ein Webinar an, worin Du über Dein Unternehmen oder Dein momentan bestes Angebot berichtest? Dann eignet sich hierfür bestens eine Webinar-Page. Interessenten tragen sich dabei für einen Termin ein, um sich den Vortrag anzusehen.

​Aufbau einer Landing Page

​Wenn Du Deine Landing Page ohne einem Template erstellst, dann ist es anzuraten diese Seite nach einem Schema zu erstellen. Da die Sales-Page am aufwendigsten ist, findest Du hierfür eine strukturierte Aufstellung, die Du beachten solltest.

​Der Titel: (1.)

​Das wichtigste Element einer jeden Seite auch einer Landing Page ist der Titel, der sich als größten Header ganz oben einer Seite befindet. Wenn Du mit dem Titel die Aufmerksamkeit Deiner Besucher erreichst, dann erhöht sich die Chance, dass dieser sich länger auf der Seite aufhält und womöglich Handlungen durchführt wie z.B. Dein Produkt kauft oder sich für den Newsletter anmeldet. Überlege Dir einen knackigen Titel, wovon sich der Besucher angesprochen fühlt wie ​in etwa: "Möchtest Du endlich mehr Besucher auf Deiner Website erreichen?"

​Der Untertitel: (2.)

​Die Neugier Deiner Besucher kannst Du mittels eines Untertitels erhöhen, wenn Du z.B. den Header ergänzend formulierst: "Dann hole Dir noch heute diesen ultimativen Online-Kurs!" Mit dem Untertitel hast Du dem User die Information gegeben, dass es sich hierbei um einen Online-Kurs handelt.

​Das Problem: (3.)

​Jetzt hast Du die volle Aufmerksamkeit Deiner Besucher erreicht! Wenn Du noch dazu auf ein Problem Deiner Zielgruppe eingehst, dann sind die Chancen sehr hoch, dass ein Nutzer zu einem Kunden wird. Mit einer treffenden Formulierung beweist Du, dass Du Deine Zielgruppe gut kennst. Wichtig ist, dass Du das Problem Deiner Kunden näher beschreibst. Wie z.B. "Hast Du bisher sinnlos Geld für diverse Tools ausgegeben, aber Deine Platzierung hat sich bisweilen immer noch nicht geändert?"

​Die Lösung: (4.)

​Natürlich soll es auch eine Lösung zum Problem geben. Achte hierbei darauf, dass Du nicht direkt auf das Angebot dieser Seite eingehst, sondern den Nutzen des Produktes näher bringen. Wie z.B. "Mit diesen kostenlosen Tools wird sich Deine Google Platzierung zunehmend verbessern!" Oder "Du erhältst eine Schritt-für-Schritt-Anleitung, mit der Du nachhaltig ein besseres Ranking-Ergebnis erreichst!"

​Der Vertrauensaufbau: (5.)

​Nachdem Du ein Problem und die Lösung hierfür formuliert hast, ist der nächste Schritt, dass Du hier über Dich erzählst. Es wirkt persönlicher, wenn ein Kunde ​weiß, von wem er das Produkt kauft. Auch Stammkunden sehen ​es gerne wieder. Ein guter Tipp: Bringe in der kurzen Story über Dich auch Deine Qualifikationen mit ein.

​Die Ergebnisse:

​Danach ist der nächste Schritt, dass Du über die erreichbaren Ergebnisse berichtest, wenn ein Kunde Dein Produkt kauft, wie z.B.:

Nach dem Kursbesuch...

  • ... verfügst Du über ein fundamentiertes Wissen zu Google Ranking.
  • ... ​kennst Du kostenlose Tools, mit denen Du auch schon zu Deinem aktuellen Ergebnis recherchiert hast.

​Der Inhalt Deines Angebotes:

​Nachdem Du die Besucher über die Ergebnisse berichtet hast, ​ist der nachfolgende Schritt, dass Du über den Inhalt Deines Produktes eingehst. Bei einem Online-Kurs ​wäre beispielsweise die Module sowie eine kurze Beschreibung genial.

​Dein Boni:

​Bietest Du zufällig etwa ein passendes, kostenloses Freebie an? Wenn ja, dann gebe hier kurz darüber ​kurz Bescheid. Denn dadurch stärkt sich die Bindung zu Deinen Kunden.

​Der Beweis: (6.)

​Schön und gut! Bisher hast Du eine Menge zu Deinem Produkt bekannt gegeben. Doch wie kann ein Besucher wissen, ob das Produkt wirklich etwas taugt ​sowie für ihn geeignet ist? Indem Du entweder über die Erfahrung zum Produkt berichtest oder Kundenmeinungen (Testimonials) preisgibst.

​Call-to-Action: (7.)

​In den neueren Templates wird die Kaufoption öfters schon im oberen Bereich der Landing Page platziert. Der Sinn dahinter ist, dass ein Kunde darüber sofort ohne zu scrollen von der Möglichkeit informiert wird. Aber auch hier solltest Du mittels einer Call-to-Action sie über die Kauf-Option informieren. Füge darin einen kurzgefassten Text zum Produkt sowie zusätzlich einen Button ein, mit dem man beispielsweise zum Shop gelangt. Wie z.B. "Möchtest Du Deine Platzierung in Google verbessern? Dann hole Dir dieses umfangreiche Angebot zum unfassbar günstigen Preis! Achtung! Es ist nur für kurze Zeit zu diesem Preis erhältlich!"

​Zusätzliche Elemente: (8. & 9.)

​Füge zum Abschluss zusätzliche Elemente wie in etwa: E​ine "Geld-zurück-Garantie" sowie anschließend einen FAQ-Bereich, worin ein User die wichtigsten Fragen und Antworten betreffend zum Produkt findet. 

Insert Image

​Fazit


​Ich erstelle hauptsächlich Landing Pages für den Verkauf meiner E-Books sowie auch für meine beiden Affiliate-Produkte. Seitdem konnte ich zunehmend Erfolge durch Landing Pages erzielen.

About the Author:

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
>