WordPress SEO

WordPress SEO

By |2019-08-23T10:39:08+02:00August 5th, 2019|Blog, Publisher|0 Comments

​WordPress SEO verbessern - Tutorial

​In den letzten Beiträgen haben wir uns mit der ​Installation von WordPress sowie mit den ersten Einstellungen beschäftigt. WordPress ist einer der wenigen kostenlosen Systeme, mit dem man das Ranking-Ergebnis, also die Platzierung in Google beeinflussen kann. Aber, damit sich die Website in den ersten Seiten sichtbar ist, müssten so einige ​Vorbereitungen durchgeführt werden. In diesem Beitrag zeige ich Dir Schritt-für-Schritt was Du für ein besseres Ergebnis tun kannst. Sobald Deine Website in den ersten Google-Seiten gefunden werden, wirst Du Dich nach und nach über mehrere Besucher erfreuen.

More...

​WordPress SEO verbessern - Einstellung der Privatsphäre

​Wenn Du eine komplett fertig erstellte WordPress Website, also eine Startseite, Unterseiten, sowie die rechtlichen Seiten (Impressum, Datenschutzerklärung & Co.) hast, ist der erste Weg, dass Du die Website für Google wieder sichtbar machst. Somit wird Deine WordPress Website von den Google Robotern "gecrawlt". Diese Einstellung führst Du im Menü Einstellungen / Lesen durch, indem Du das Kontrollkästchen deaktivierst und anschließend die Änderung mittels Klicks auf den blauen Button: "Änderungen speichern" speicherst.

WordPress SEO verbessern - Einstellung Sichtbarkeit

​WordPress SEO verbessern - Optimierung der URL-Struktur

​Im letzten Beitrag bin ich über die Optimierung der ​Permalink-Struktur eingegangen. Doch weshalb sollte diese Änderung durchgeführt werden? Versuche Dich hierfür in den Nutzer hineinzudenken, dieser einen Link Deiner Unterseiten in einem Google-Suchergebnis findet. Welche URL würde Dich da eher ansprechen?

  • https://www.dein-domain-name.de/?p=123 (Standard-URL)
  • https://www.dein-domain-name.de/​wordpress-seo-verbessern (sprechende URL)

Ich glaube wohl eher die zweite Option. Denn dadurch erfährst Du, um welches Thema es hierbei handelt. Nicht nur ein Nutzer, sondern auch Google kann mit dieser Information die Seiten besser kategorisieren und dadurch die Platzierung erheblich verbessern.

Diese Änderung führst Du im WordPress-Menü Einstellungen / Permalinks durch. Hierfür würde ich Dir die zweite Option: "Tag und Name" empfehlen, denn so wird ein Besucher über das Erstellungsdatum (in einem Beitrag) sowie über den Namen der Seite bzw. des Beitrages informiert.

WordPress SEO verbessern - Einstellung Permalinks_InPixio

​WordPress SEO verbessern - Sinnvoller Einsatz von Überschriften

​Wie Du bei der Seiten-Erstellung bestimmt schon bemerkt hast, gibt es in WordPress eine große Auswahl von Überschriften und bist wahrscheinlich mit dem Angebot an Headers überfordert. Aber im Grunde genommen ist das einfach zu verstehen. Die H-Tags (Überschriften) setzt man in der Art wie in einem Inhaltsverzeichnis eines gebundenen Buches ein. Zum Beispiel:

  • Buchtitel = H1 Überschrift
  • ​Kapitel = H2 Überschrift
  • Unterkapitel = H2 Überschrift.

Durch die erste H1 Überschrift erfähr​t außerdem Google, um welche Thematik es sich auf dieser Seite handelt.

WordPress SEO verbessern - Gutenberg Editor

​WordPress SEO verbessern - Optimierung der Bilder

​"Ein Bild sagt mehr als 1.000 Wörter." Wie wahr, denn je mehr passende Bilder im Fließtext inbegriffen sind, desto interessanter wirkt der Inhalt. Außerdem ermüden die Augen beim Lesen von langen Absätzen. Nicht nur für Leser ist die Seite einladender, sondern auch von Google wird die Seite dadurch aufgewertet. Aber, damit der Inhalt die volle Punktezahl erhält, sollen die Medien im Backend-Bereich dementsprechend optimiert werden. Dabei soll auf eine sinnvolle und ​kurz zusammenfassende Beschriftung des Bildes geachtet werden. Wichtig hierbei sind die beiden Felder: "​Titel" und "Alternativ​text". ​Bestenfalls sollte die Optimierung nach dem Hochladen der Datei durchgeführt werden.

WordPress SEO verbessern - Bilder optimieren - beschriften

​WordPress SEO verbessern - Bilder komprimieren

​Nicht nur die Beschriftung der Bilder, sondern auch die Anpassung der Bilder ist notwendig für die Suchmaschinen-Optimierung! Denn zu große Bilder sind hauptsächlich dafür verantwortlich, dass eine Seite umso langsamer geladen wird! Ich habe hierfür schon einige Plugins getestet und entschied mich für das Plugin: "​ShortPixel Image Optimizer". Die Optimierung der Bilder führst Du ganz einfach durch, wenn Du im WordPress Menü "Medien" zu "ShortPixel Sammelverarbeitung" wechselst. Dort führst Du die Optimierung durch, indem Du den blauen Button hierfür betätigst. Nach einer Zeit erhältst Du die Information, dass Deine Bilder komprimiert wurden.

WordPress SEO verbessern - Bilder komprimieren

​WordPress SEO verbessern - Plugin: "​Yoast SEO" benutzen

​Das Plugin "Yoast SEO" ist meiner Meinung nach das Anfänger-freundlichste für die Suchmaschinenoptimierung. Denn selbst in den Plugin-Einstellungen, als auch im Seiten-Backend lassen sich Optimierungen einfach durchzuführen. Zudem bietet dieses Plugin einen Konfigurationsassistenten, wo man Step-by-step die ersten Einstellungen durchführen kann.

WordPress SEO verbessern Yoast Konfigurationsassistent

​WordPress SEO verbessern - Yoast SEO-Keywords einfügen

​Das Wichtigste, um in Google & Co. eine bessere Platzierung zu erhalten ist das Einsetzen von Keywords. Ein sogenanntes Keyword ​besteht aus einem Wort (Shorttail-Keyword) oder aus einer Kombination aus zusammenhängenden Wörtern (Longtail-Keyword)​. Durch diesem Wort bzw. den Wörtern wird der Inhalt der Seite kurzgefasst beschrieben. Beachte dabei, dass diese Begriffe ein hohes Suchvolumen haben. Du findest es heraus, indem Du in der Suchleiste einen Begriff einfügst. Wirkungsvoller wäre, wenn Du in den Seiten ein Longtail-Keyword verwendest. Diese sind z.B. die Vorschläge zu diesem Begriff. Des Weiteren findest Du die Keywords im "Google Keyword Planner".

Wenn Du passende Begriffe gefunden hast, dann füge ​sie im Seiten-Backend diese ​ein:

  • Im Feld: "Fokus-Keyword" (Seiten-Backend)
  • Im Titel sowie in der Beschriftung (Seiten-Backend)
  • In den Überschriften
  • Im Fließtext
  • In der Bildbeschriftung
WordPress SEO verbessern - Google Suche
wordPress SEO verbessern - Google Keyword Planner
WordPress SEO verbessern - Yoast Backend Keywords

​WordPress SEO verbessern - Yoast SEO - Titel & Beschriftung (Title- & Metatags) einfügen

​Nicht nur Bilder, sondern auch die Optimierung der Seitenbeschriftung soll dementsprechend durchgeführt werden. Dabei wird in Yoast SEO auf die Länge des Titels sowie der Beschriftung geachtet. Die Linien-Farbe ändert sich je nach Länge des Textes:

  • ​Orange = Der Text ist zu kurz.
  • ​Grün = Der Text hat die ideale Länge.
  • Rot = Der Text ist zu lange.

​WordPress SEO verbessern - Yoast SEO - Google XML-Sitemap einfügen

​Die sogenannte "XML-Sitemap" kann man mit einem Pfad vergleichen. Darin befinden sich alle Seiten und Beiträge, worüber Google informiert wird. Yoast SEO ist einer der wenigen SEO Plugins, ​indem diese Option beinhaltet ist. Diese Sitemap erhältst Du in den Yoast SEO Plugin-Einstellungen, wenn Du im Menü auf den 2. Reiter "Funktionen" klickst und den Schieberegler auf "On" stellst und dann nachdem Du die Änderungen gespeichert hast, auf den blauen Link: "Siehe die Sitemap an" klickst. Diese Sitemap fügst Du anschließend in Deinem Account bei "Google Search Console"  ein. Dazu klickst Du im Menü auf  "Crawler" sowie im Untermenü auf: "Sitemap". Dort fügst Du die Sitemap hinzu.

WordPress SEO verbessern - Yoast XML Sitemap Einstellungen
WordPress SEO verbessern - XML Sitemap

​WordPress SEO verbessern - Seitenladezeit beschleunigen

​Nachdem wir die wichtigsten Einstellungen für die Suchmaschinen-Optimierung durchgeführt haben ist der letzte Schritt: die Beschleunigung der Seitenladezeit. Denn Besucher möchten, dass nach Aufruf der Inhalt vollständig innerhalb ein paar Sekunden erscheint! Überprüfen kannst Du das Tempo, indem Du die Domain bei Google Page Speed Insights in das hierfür vorgesehene Feld einfügst und dann daneben auf den blauen Button: "Analysieren" klickst.

Danach erhältst Du die Information über:

  • Die allgemeine Dauer der Seitenladezeit.
  • Wie lange es aufgesplittert dauert, bis der Inhalt vollständig geladen wird.
  • ​Empfehlungen für die Optimierung.

Bestenfalls eignet sich hierfür das Plugin: Autoptimize.

WordPress SEO verbessern - Ladezeit beschleunigen
WordPress SEO verbessern - Autoptimize

​Fazit:


​Mit meiner Anleitung: WordPress SEO verbessern wird Dir die Suchmaschinenoptimierung Deiner WordPress Website sicher um einiges leichter fallen. Falls Du Dich mit dem Gebiet vertiefender befassen möchtest, empfehle ich Dir das Buch: SEO & WordPress Schnelleinstieg.

About the Author:

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
>